Grandiose CHOR:sinfonie-Uraufführung in Oberwart, 22.9.2019

Am Sonntag, dem 22. September 2019, kam in der evangelischen Kirche Oberwart der burgenländische Teil der  CHOR:sinfonie zur Uraufführung. Die CHOR:sinfonie ist eine Reihe von zehn Konzerten, mit der der Chorverband Österreich sein 70-Jahr-Jubiläum feiert. Die Chorwerke wurden im Auftrag des jeweiligen Landeschorverbandes eigens komponiert, die Texte dazu stammen aus der Feder des Schriftstellers Franzobel.  Den für das Burgenland verfassten Text „Oberwart“ vertonte der Komponist Wilhelm Spuller. 

            Zur mehr als gelungenen Uraufführung des Burgenland-Teiles durch den Burgenländischen Landesjugendchor, der erstmals von Linde Devos dirigiert wurde, erschien neben dem hochzufriedenen Komponisten auch der Präsident des österreichischen Chorverbandes DDr. Karl-Gerhard Straßl, MAS. Ein weiteres Novum war, dass bei einem Konzert des Landesjugendchores auch Instrumentalmusik erklang: An der Rieger-Orgel der  evangelischen Kirche war die erst siebzehnjährige Theresa Frank aus Eisenstadt. Zudem enthielt das Programm auch vier Chorwerke mit Soloeinlagen – es sangen Viktoria Vuits (Sopran) bei Panis Angelicus (C. Franck), Tanja Hütter (Alt) bei City of my Heart (F. M. Herzog), Alexander Guillen (Bass) bei I want Jesus to walk with me (Trad., M. Hogan) und  Judith Bruckschwaiger (Sopran) bei The battle of Jericho (Trad., M. Hogan). Geprobt und einstudiert hatte der Landesjugendchor Burgenland das Konzert im Rahmen eines Probenwochenendes in Horitschon vom 20. bis 22. 9. 2019. 

            Als Gesamtwerk wird die CHOR:sinfonie von allen Chören der Bundesländer gemeinsam übrigens am 3. November im Großen Saal des Wiener Musikvereins aufgeführt.

Text: Mag.aFranziska Bauer, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit                     23.9.2019

Komponist Wilhelm Spuller