AKM — Sondervertrag

Ermäßigungen für Mitglieder 

Der Chor­ver­band Öster­reich hat durch inten­si­ve Ver­hand­lun­gen mit der AKM erreicht, dass ein Pau­schal­ver­trag abge­schlos­sen wer­den konn­te, der für alle Chö­re, die Mit­glie­der in den ein­zel­nen Lan­des­ver­bän­den sind, beson­ders güns­ti­ge Kon­di­tio­nen bei der Berech­nung der AKM-Ent­gel­te bedeutet.

Vor­aus­set­zung für die Erlan­gung die­ser Ver­güns­ti­gung ist der Hin­weis, dass Ihr Chor ein Mit­glied des Chor­ver­ban­des Bur­gen­land ist.

Wenn Sie eine Ver­an­stal­tung bei der AKM mel­den, ver­ges­sen Sie nicht, in das Anmel­de­for­mu­lar (links unten, letz­te Zei­le, Feld “All­fäl­li­ge, beson­de­re Ver­mer­ke für die AKM” ) Chor­ver­band Bur­gen­land ein­zu­tra­gen — nur dann wird Ihnen die ver­trag­lich ver­ein­bar­te Ermä­ßi­gung gewährt!

Bei­spiel:

Kosten

Die Kos­ten für die Auf­füh­rungs­li­zenz sind tarif­lich fest­ge­legt (sog. Auto­no­mer Tarif=Normaltarif).

Für Mit­glie­der von Rah­men­ver­trags­part­nern („Blau­licht­or­ga­ni­sa­tio­nen“, Öster­rei­chi­scher Blas­mu­sik­ver­band; Chor­ver­band Öster­reich; u.a.) wer­den die Bestim­mun­gen in den jewei­li­gen Rah­men­ver­trä­gen angewendet.

Hier fin­den Sie eine Zusam­men­fas­sung des Rah­men­ver­tra­ges, der im Okto­ber 2012 zwi­schen dem Chor­ver­band Öster­reich und der AKM geschlos­sen wur­de, mit wich­ti­gen Hin­wei­sen für die Praxis:

Aktu­el­les Info­blatt Rahmenvertrag

AKM — Abrechnungsarten

Fas­sungs­raum­ab­rech­nung:
Bei Ein­zel­ver­an­stal­tun­gen ist der behörd­lich fest­ge­setz­te Fas­sungs­raum der Ver­an­stal­tungs­lo­ka­li­tät für die Höhe des Auf­füh­rungs­ent­gel­tes ausschlaggebend. 

Ein­nah­men­ab­rech­nung:
Bei amt­li­che Ver­gnü­gungs­steu­er-Abrech­nung bzw. Lust­bar­keits­ab­ga­be-Abrech­nung oder
vor­he­ri­ger Mel­dung an die AKM, dass die­se Abrech­nungs­art gewünscht wird ist auch eine Ein­nah­me­ab­rech­nung möglich.

Auf­wands­ab­rech­nung:
Bei Ver­an­stal­tun­gen ohne Ein­tritts­preis oder bei Ver­an­stal­tun­gen, deren Kos­ten nicht nur durch einen Ein­tritts­preis, son­dern auch in ande­rer Form, wie z.B. Spon­so­ring, gedeckt wer­den, wird der nach­ge­wie­se­ne oder geschätz­te Auf­wand für Hono­ra­re von Künst­le­rIn­nen und Musi­ke­rIn­nen bzw. man­gels sol­cher der sons­ti­ge nach­ge­wie­se­ne oder geschätz­te Auf­wand als Berech­nungs­grund­la­ge her­an­ge­zo­gen.  
Gibt es kei­nen Auf­wand oder ist die­ser gering­fü­gig, wer­den Min­dest­sät­ze in Rech­nung gestellt; die­se rich­ten sich nach dem behörd­lich fest­ge­setz­ten Fas­sungs­raum der Veranstaltungsörtlichkeit.

AKM — Tari­fe
ohne Berück­sich­ti­gung der Ermä­ßi­gun­gen, die im Rah­men des Son­der­ver­tra­ges gewährt werden!

Wei­te­re Infor­ma­ti­on: www.akm.at